Kochevent Venezianische Küche

Am 25. März trafen sich 12 kochbegeisterte Menschen , viele davon Wiederholungstäter, im Haus der Küchen Worms um dort einen Einblick in  die klassische venezianische Küche zu bekommen. Die Idee war eigentlich aus den Krimis von Donna Leon geboren,  deren Hauptperson Commissario Brunetti, nebst Familie, ein köstliches Pensum von venezianischen Gerichten im Laufe eines Krimis verspeist, die man sofort auf die eigene heimische Speisekarte setzen möchte.

Herr Jürgen Koch,  im Gault Millaut mit einem Stern bewertet und sehr gern gesehener Koch  unserer life-Kochschule , hatte sich für dieses Event einige klassische venezianische Gerichte ausgedacht. Dies tat er mit großer Leidenschaft, da er des öfteren in Venedig ist und somit genau weiß, wovon er spricht.

So starteten wir um 11 Uhr am Samstagmorgen mit einem Glas Secco in das Event, begleitet von leckeren Panini, die Herr Koch mit seiner Assistentin zubereitet hatte, als Stärkung.

Mit „Sarde saor“ , -Verführerische Sardinen-, starteten wir als ersten Gang. Sarde saor, eigentlich Seemannskost, aber auch ein Leckerbissen für alle Landratten. Die Sardellen oder Sardinen werden nach der Zubereitung in einer köstlichen Marinade eingelegt und sind dann gut gekühlt mehrere Wochen haltbar.  Nach altem römischen Brauch kann dieses Gericht mit Rosinen  und Pinienkernen verfeinert werden wodurch es zu einem wahren Festschmaus wird.

Man bekommt ihn in den venezianischen Gasthäusern zusammen mit einem Aperitif was enorm appetitanregend ist.

 

Rezept: Sare saor

Hier gehts zum Rezept: Sarde saor

Als zweite Vorspeise gab es „Risotto nero“. Der Reis hierfür wird im Piemont angebaut und ein Jahr gelagert. Durch ein besonderes Verfahren wird er langsam geschält und dann wieder mit dem Keim verschmolzen, was den Nährwert  erheblich steigert. „Acquerello“ ist durch die langsame. delikate Verarbeitung ein einzigartiger Reis und wird von den besten Köchen der Welt als solcher anerkannt. Verfeinert wurde das Risotto mit Tintenfisch , dessen Tinte auch für die Schwarzfärbung des Risottos sorgt.

Verfeinert wurde das ganze mit einer Scheibe „Tonda di chioggia“, die rot-weißgestreifte Variante der Rote Bete und darauf ein paar  Blattgold Krümel.  Á la venezia!

 

Rezept: Risotto nero

Hier gehts zum Rezept Risotto nero

Nun kamen wir endlich zum Hauptgang.  „Anatra alla vallesana“ , Wildente mit Kräuter-Sardellen-Soße,  dazu „Fasoj in Salsa“ und „Radicchio di Treviso al Forno“. Dazu hatte Herr Koch sehr schöne marinierte Stücke von Wildente dabei. die nach kurzem anbraten in einem topf mit Weißwein geschmort wurden. Zeitgleich wurden die grünen dicken Bohnen zubereitet, die mit einer Essig- Sardellen-Mischung vermischt wurden.

 

Rezept: Anatra alla vallesana

 

Rezept: Fasoj in Salsa

 

Rezept: Radicchio rosso die Treviso al Forno


Natürlich durfte auch ein krönender, süßer Abschluss nicht fehlen!
Zaletti, dass sind süße Maisbrötchen, wurden mit einem Beerensorbet komponiert. Dazu ein leckerer Espresso und selbstgemachte Schokolade von Herrn Koch in drei verschiedenen Geschmacksrichtungen. Einfach köstlich !!!

 

Rezept: Zaletti

Hier gehts zum Rezept: Zaletti

 

RPR1  hat über dieses Kochevent berichtet.

Kommentare